S CH N E L L L E B I G K E I T

  • „Ich muss nur schnell einkaufen“
  • „Ich mache noch schnell den Abwasch und dann treff ich mich noch mit Maria“
  • „Holst du schnell die Kleine von der Schule ab?“
  • „Würdest du ganz kurz…?“

Wie oft hören wir solche Sätze in unserem Alltag? Sei es in der Arbeit, privat in der Familie, von Freunden oder vom Partner. Ständig haben wir unsere To-Do-Liste im Kopf und arbeiten auf etwas hin. Auf das Wochenende, den Urlaub oder auf die freien Tage. Ständig haben wir schon die nächste Aufgabe im Kopf. Dabei vergessen wir, im Hier und Jetzt zu sein und das was wir haben wertzuschätzen!
Einerseits denken wir: „Wir haben noch so viel vor uns und noch so viel Zeit.“ und andererseits, sind wir uns unserer Sterblichkeit vielleicht doch nicht ganz bewusst.
Denk mal nach – Dir ist bestimmt bewusst, dass du irgendwann mal sterben wirst, aber es ist noch so weit weg für dich.

Deswegen rufst du deine Tante nicht an. Darum redest du mit deiner Mutter oder deinen Vater oft wochenlang nichts, denn du hast ja noch Zeit. Deshalb fängst du nicht heute schon mit dem Sport an, oder du wechselst deinen Job noch nicht, denn du hast ja noch Zeit. Ganz dramatisch ausgedrückt muss ich sagen, dass jeden Morgen tausende von Menschen nicht mehr aufwachen. Menschen in deiner Umgebung sterben an diversen Sachen.
Doch wir verschieben bestimmte Dinge von Tag zu Tag, ohne uns bewusst zu sein, dass uns dabei womöglich die Zeit davonläuft.

Bezüglich dieses Themas, versuche ich zwei wichtige Elemente in meinen Alltag einzubauen.

Das eine ist das B E W U S S T S E I N. Das heißt, ich versuche in meinem stressigen Alltag, mir bewusst die Zeit zu nehmen um etwas runterzukommen. Beispielsweise, wenn ich einen 12-Stunden-Dienst habe, versuche ich zwischendurch meine Augen für ein paar Sekunden zu schließen und B E W U S S T durchzuatmen und mich zu sammeln. In meiner Mittagspause, schließe ich die Tür und koche mir eine Kleinigkeit. Danach versuche ich mein Essen zu genießen und mich nicht stören zu lassen. Es hat eine eindeutig positive Auswirkung auf mein Wohlbefinden, wenn ich mir im Alltag bewusst die Zeit nehme, um etwas durchzuatmen. Dabei entspannende Musik zu hören, hilft mir auch ganz gut.

Das Zweite ist P L A N U N G. Ich bin und war immer schon ein großer Planungsmensch. Ich liebe es, alles niederzuschreiben und mir schriftlich vor Augen zu führen. In meinem Beruf als Krankenschwester, ist es auch Gang und Gebe, den Dienstplan Monate im Voraus zu planen. Dazu verwende ich einen klassischen Kalender, denn damit komme ich am besten zurecht. Die letzten Jahre verwendete ich dafür den Filofax.

Von nun an jedoch, verwende ich das Journal von der Youtuberin Diana zur Löwen und ich L I E B E es. Das Journal lässt mir bei der Gestaltung so viel Freiraum und das ist perfekt für mich.

Also versuche auch du mal, dir jeden Tag B E W U S S T die Zeit zu nehmen um zur Ruhe zu kommen und dankbar für das L E B E N zu sein.
Versuche Entscheidungen bezüglich Beziehung oder Freundschaft bewusst zu treffen und vielleicht ist auch Planung etwas für dich.

Zeit ist etwas wertvolles, ein unbezahlbares Geschenk an deine Mitmenschen. Gehe Achtsam damit um, wem du dieses Geschenk machst.

— in Liebe M I N A

2 Kommentare zu „S CH N E L L L E B I G K E I T

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s